Front des Schlosses Nordkirchen

Schloss Nordkirchen
das "Westfälisches Versailles"

Schloss Nordkirchen wurde von Münsters baufreudigem Fürstbischof Friedrich Christian von Plettenberg in Auftrag gegeben, von G.L. Pictorius begonnen und nach dreißigjähriger Bauzeit von J.C. Schlaun fertiggestellt. Das barocke Wasserschloss - Westfälisches Versailles genannt - liegt auf einer von viereckigen Gräften umgebenen Insel inmitten eines großen Parks, der ursprünglich wie auch das Schloss nach französischem Vorbild angelegt worden war.

Das Schloss ist heute Sitz der Fachhochschule für Finanzen NRW.

Parkanlage des Schlosses
Nordkirchen

Schlosspark Nordkirchen

Bedeutender Garten des franz. Barock. 1704 Erstanlage Barockgarten, 1725 Umgestaltung in franz. Barock nach J. C. Schlaun, danach mehrfache Umgestaltung, 1906 in Neubarock durch Gartenarchitekt A. Duchéne, Paris. Nach dem Verfall der Anlage Anfang der 20er Jahre vollständige Rekonstruktion. Zahlreiche barocke Statuen sind im Park aufgestellt. Gesamtgröße 72 ha mit ca. 8 km Alleen.

Die Wasserburg Burg Vischering

Burg Vischering Lüdinghausen

Die Burg Vischering hat unter allen Wasserburgen des Münsterlandes ihr wehrhaftes Aussehen trotz der Umbauten der Renaissancezeit am besten bewahrt. In der Vorburg ist das Münsterlandmuseum untergebracht, mit ständigen Ausstellungen über das mittelalterliche Leben im Münsterland.

Wasserburg Hülshoff

Burg Hülshoff Havixbeck

Die Wasserburg Hülshoff wurde schon im 11. Jahrhundert erwähnt, damals allerdings noch nicht als Wasserburg, sondern als Oberhof "Zum Hülshoff". Im 15. Jahrhundert verlegte Heinrich I., aufgrund von Auseinandersetzungen im Erbmännerstreit, den ständigen Wohnsitz der von Droste in die heutige Wasserburg und baute diese entsprechend aus. Heinrich II. baute die Befestigung der Burg während des dreizigjährigen Kriegs weiter aus. Im Verlauf der nächsten Jahrhunderte wurden die Parkanlagen mit dem jetzigen Erscheinungsbild angelegt.

Bekannt ist die Burg vor allem durch die dort aufgewaschene Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, welche zu D-Mark-Zeiten den 20-DM-Schein zierte. Eine Büste von Ihr ist im Schlosspark ausgestellt.

Impressum Kontakt Anfrage / Reservierung
Sitemap
© by Hotel & Gasthof Lindfeld